Erstklassige Chance – die interne Bewerbung

Es ist nicht immer so, dass ein Mitarbeiter zwangsläufig das Unternehmen wechseln muss um sich beruflich zu verändern. Vielfach gibt es auch intern die Möglichkeit eine andere Position zu begleiten. Wie Sie sich bei einer Bewerbung für eine interne Stellenausschreibung am besten Verhalten, erfahren Sie in den nachfolgenden Ausführungen.

1. Was ist eine interne Bewerbung?

Bei einer internen Bewerbung bewirbt sich ein Angstellter auf eine Stellenanzeige innerhalb des Unternehmens, in welchem man bereits arbeitet.

Viele Unternehmen schreiben offene Posten zunächst intern aus, bevor sie diese öffentlich publizieren. Das bietet den Mitarbeitern gegenüber unternehmensfremden Bewerbern die Möglichkeit mit gewissen Standortvorteilen eine Bewerbung für diese Position abzugeben.

2. Welche Vorteile bietet eine interne Bewerbung?

Ganz klar haben MItarbeiter eines Unternehmens zunächst einmal bessere Chancen eine ausgeschriebene Stelle zu begleiten, als Bewerber von außerhalb.

Die Voraussetzung ist allerdings, dass die jeweiligen Mitarbeiter auch die nötigen Grundvoraussetzungen (Qualifikationen, persönliche Eignung) erfüllen.

Ist dies gegeben, so haben sie grundsätzlich folgenden Vorteile:

  • Mitarbeiter erfahren über Stellenausschreibung schneller als öffentliche Bewerber (schwarzes Brett, interne Mitteilung, Intranet)
  • Mitarbeiter kennen die internen Verhältnisse und müssen nicht erst in das Umfeld eingearbeitet werden
  • das übrige Personal kennt in der Regel den betreffenden Mitarbeiter und kann nützliche Einschätzungen geben
  • besitzt der Mitarbeiter einen guten Ruf bei Angstellten/Vorgesetzten, wird er einen außenstehenden bei gleicher Eignung eher vorgezogen

3. Was sollten Sie bei einer internen Bewerbung zwingend beachten?

Nur weil man bereits Angstellter eines Unternehmens ist, bedeutet das in einem Bewerbungsverfahren noch lange nicht, dass Sie keine/eingeschränkte Bewerbungsunterlagen einreichen müssen.

MERKE

Bei einer internen Stellenausschreibung gelten die gleichen Regeln wie bei einem öffentlichen Bewerbungsverfahren.

Das bedeutet im Klartext, dass Sie alle notwendigen Bewerbungsunterlagen einzureichen haben, die auch ein “normaler” Bewerber vorweisen muss.

Dazu gehören:

  • gut strukturiertes und formuliertes Anschreiben
  • lückenloser und aussagekräftiger Lebenslauf
  • alle notwendigen Zeugnisse/Beurteilungen

Gehen Sie nicht davon aus, dass Sie als Mitarbeiter des Unternehmens eine besondere Position im Bewerbungsverfahren einnehmen. Sie gelten im Normalfall als normaler Bewerber mit den gleichen Chancen – zumindest theoretisch.

4. Welche Fehler sollten Sie vermeiden?

Es gibt Umstände, die es dringend zu vermeiden gilt, wenn man sich für eine Stelle in einem Unternehmen bewirbt, in welchem man bereits angestellt ist.

Dazu gehören unter anderen:

  • halbherzig formulierte, zu kurze Bewerbungsanschreiben
  • unvollständiger/nicht vorhandener Lebenslauf
  • Vertrauen auf mündliche Absprachen

5. Beispiel für eine interne Bewerbung

Folgendes Beispiel kann Ihnen eine Orientierung geben, wenn Sie sich innerhalb eines Unternehmen verändern möchten:

Anschreiben interne Bewerbung

Anschreiben interne Bewerbung