Fernstudium erhöht Bewerbungschancen im Berufsleben

Wer sich auf dem Arbeitsmarkt eine gute Ausgangsposition sichern möchte – ob für den Berufseinstieg oder wenn es Zeit für eine Veränderung ist – der sollte auch etwas vorweisen können. Theoretische Kenntnisse sind zwar nicht schlecht, letztendlich überzeugen können aber häufig nur Praxiserfahrung. Mit einem Fernstudium können Sie beide Qualfikationen auf einmal nachweisen und zudem mit einigen entscheidenden Soft-Skills punkten.

Fernstudium gegen „normales Studium“ – der Vergleich hinkt

Wer ein Fernstudium mit einem „normalen“ Prässenzstudium vergleicht, beght einen entscheidenden Fehler.

Man kann ein Fernstudium nicht mit einem Prässenzstudium vergleichen!

Warum?

Ganz einfach! Ein Fernstudium absolviert der „Student“ in aller Regel von Zuhause oder in einigen ausgewählten Studien-/Fortbildungsgängen auch zeitweise vor Ort.

Bei einem Prässenzstudium herrscht hingegen Anwesenheitspflicht. Wer hier eine Vorlesung versäumt, der geht das Risiko ein zu späteren Prüfungen nicht zugelassen zu werden.

Bei einem Fernstudium ist das hingegen nicht der Fall. Allerdings muss man hier „eiserne Selbstdisziplin“ beweisen. Denn wer nicht regelmäßig lernt und seine Aufgaben an den sogenannten Tutor einreicht, der erhält keinen Abschluss/kein Zertifikat.

Chancen durch Softskills

Wenn man es nüchtern betrachtet, so kann man natürlich die Qualität eines meist 4-5jährigen Studiums an einer Hochschule nicht mit den 1 bis 1,5 Jahren im Durchschnitt an einer Fernuniversität vergleichen.

Doch deswegen sind Absolventen einer Fortbildung oder eines Sudiengangs einer Fernuniversität wie der EURO-FH Hamburg in der Wirtschaft nicht weniger beliebt.

1. zeitliche Flexibiliät

Da das Fernstudium in aller Regel berufsbegleitend – also neben der Arbeit – läuft, sind die Chancen bei der Bewerbung selbst mit noch laufenden Studium nicht geringer.

Die Studierenden sind zeitlich flexibel. Das Fernstudium nimmt beiweiten nicht so viel Ruam und Zeit ein, wie ein Prässenzstudium. Man kann es problemlos neben dem Job machen. 10 bis 12 Stunden in der Woche reichen auch nach Angabe der Universitäten aus.

So bleibt genügend Raum um sich vernünftig in einem Unternehmen einzubringen und gleichzeitg das neu erworbene Wissen gewinnbringend für die Firma anzuwenden.

2. Ortsungebunden

Als Fernstudent braucht man in der Regel nicht ständig in die Universität fahren. Die Hauptarbeit gescheiht online per E-Learning oder mit zugesendeten Aufgabenheften. Am Ende jedes Heftes sind entsprechende Einsendeaufgaben zu lösen und einzusenden.

Anhand dieser Aufgaben wird der Absolvent letztendlich bewertet. Wann und wo diese Aufgaben gelöst werden, belibt den Studierenden überlassen. Hauptsache man schafft es während der angegebenen Studienzeit.

3. Kostenfaktor

Ein entscheidnder Vorteil gegenüber dem normalen Studium sind auch die Kosten. Die meisten Fernstudium sind bereits für einen niedrigen 4-stelligen Eurobetrag zu haben (komplette Studiengebühr).

Das macht monatlich meist nur gut 100 bis 150 Euro aus. Also durchaus stemmbar. Gefördert werden derartige Fernstudien auch. Hat man einen sehr umgänglichen Chef ist dieser möglicherweise sogar bereit sich an idesem Kosten zu beteiligen, wenn er Vorteile für sein Unternehmen wahrnimmt.

4. Organisation

Wer ein Fernstudium absolviert muss sehr gut organisiert sein. Sowohl zeitlich als auch was die Bewältigung der einzlenen Studienhefte betrifft. Hat man dies gut im Griff und kann am Ende erfolgreich ein Zertifikat/Abschluss voreweisen ist dies für den zukünfitgen/aktuellen Arbeitgeber ein praktischer Beweis für Ihr Organisationstalent.

Denn ohne gute Organisation schafft man das nicht.

5. Berufszweig und Wirtschaftslage

Je nachdem – in welchem Berufszweig das Fernstudium angesiedelt ist und wie zu diesem Zeitpunkt die Wirtschaftslage/der Bedarf aussieht, hat man auch als Fernstudent sehr gute Karten eine vernünftige/gut bezahlte Anstellung zu finden.

Unternhemen entscheiden bei der Auswahl ihres Personal nicht unbedingt nach theoretischen Kenntnisse oder reinen Qualifikationen. Immer wichtiger werden auch die Persönlichkeitseigenschaften des Bewerbers.

Hier können Fernstudenten sehr gut punkten, denn sie sind:

  • willensstark
  • ausdauernd
  • gut organisiert
  • zielstrebing
  • flexibel
  • kreativ

Ohne diese Eigenschaften kann man ein Fernstudium nicht erfolgreich abschließen, egal in welchem Bereich.

Genau solche Bewerber suchen Unternehmen – egal in welcher Branche. Hier haben Sie eine reelle Chance. Wenn Sie sich dann auch noch gut präsentieren können und wirklich etwas hinter Ihren Qualfikationen steckt, haben Sie schon gewonnen.

0815