Bewerbungsformulare – Fluch oder Segen?

Das Ende der normalen Bewerbung per Post ist zwar nach wie vor noch nicht gekommen, aber der Trend geht ganz klar zur digitalen Form. Dazu gehört nicht nur die E-Mail Bewerbung, sondern auch die sogenannten Online-Bewerbungsformulare. Ob dies ausschließlich Vorteile bietet oder auch Gefahren und was Sie beachten sollten erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

1. Warum bevorzugen E-Mail Bewerbungen und Online-Formulare?


Es sind wohl die Bewerbungsformen, die über kurz oder lang die Zukunft sein werden. Immer mehr Unternehmen bauen ganz auf digitale Bewerbungen. Das liegt daran, weil sie den Firmen zahlreiche Vorteile bieten.

Folgende Aspekte stehen dabei im Vordergrund:

  • Zeit sparen – keine zeitaufwendige Sichtung von Papierbewerbungen notwendig
  • Kosten sparen – keine Kosten für Rücksendung von Unterlagen/Antwortschreiben
  • bessere Übersicht – guter Vergleich zwischen Bewerbungen möglich, da digital
  • elektronische Vorauswahl – Software kann Bewerber filtern anhand ihrer Daten
  • automatische Benachrichtigung – Software kann automatisch Antwortschreiben versenden

Diese Punkte geben in der Regel den Ausschlag, warum Unternehmen auf Papierbewerbungen ganz verzichten oder zumindest die E-Mail Bewerbung/Online-Formulare bevorzugen.

2. Welche Unterschiede gibt es zwischen beiden Formen?

Neben den Gemeinsamkeiten wie:

  • digitale Form
  • alle relevanten Daten vorhanden
  • vergleichbar

gibt es natürlich zwischen beiden Formen auch Unterschiede.

2.1. Die E-Mail Bewerbung

Sie entspricht in Grunde genommen einer digitalen Papierbewerbung. Es werden hier alle Unterlagen zusammengestellt, die sich auch bei einer normalen Bewerbung in einer Bewerbungsmappe befinden.

Dazu gehören:

  • Bewerbungsschreiben (Anschreiben)
  • ausführlicher Lebenslauf (tabellarisch)
  • relevante Zeugnisse (Schule/Ausbildung/Arbeit)
  • Anlagen wie Empfehlungen oder Arbeitsproben

Alle Anlagen werden eingescannt und mit dem Anschreiben und dem Lebenslauf als PDF-Datei zu einer digitalen Bewerbungsmappe zusammengestellt.

Die Unterschrift gehört natürlich ebenso unter die Dokumente. Sie wird entweder per digitaler Signatur verwendet oder es wird die eigene Unterschrift im Original eingescannt und an die entsprechenden Stellen (Anschreiben) eingefügt.

Manche Firmen geben auch eine Maximalgröße für diese Datei an. Sie sollte daher auch dringend eingehalten werden, ansonsten kann es bereits im Vorfeld zu negativen Überraschungen kommen.

Anschließend werden die Bewerbungsunterlagen mit einem kurzen E-Mail Anschreiben versehen und online an das Unternehmen versandt.

2.2. Bewerbungsformulare (Online-Bewerbungsformular)

Diese Form der Bewerbung wird in immer mehr größeren Unternehmen eingesetzt. Sie bekommen in der Regel auf eine ausgeschriebene Stelle sehr viele Bewerbungen und es erfordert normalerweise eine sehr großen Aufwand, sie zu filtern.

Mit Bewerbungsformularen lässt sich diese Arbeit entscheidend reduzieren.

Der Bewerber gibt in der Regel in einer Maske folgende Daten ein, beziehungsweise werden hochgeladen:

  • Name, Anschrift, Geburtsdatum … und Erreichbarkeit
  • grundlegende Qualifikationen
  • Auswahl der ausgeschriebenen Stelle
  • Anschreiben (meist in Kurzform)
  • Hochladen der Anlagen wie zum Beispiel Lebenslauf, Zeugnisse und Arbeitsproben

Beispiel Bewerbungsformular

 

Muster eines Bewerbungsformular

Sie bieten folgende Möglichkeiten:

  • Anhand der persönlichen Daten lässt sich per Software eine Vorauswahl beispielsweise über Alter, Wohnort und Qualifikationen durchführen
  • Eckdaten der positiv gefilterten Bewerben können automatisch an Personalverantwortliche weitergeleitet und aufbereitet werden
  • automatisierte Versendung von Benachrichtigungen an Bewerber (Status der Bewerbung, Einladungen, Absagen)

3. Vor- und Nachteile für Bewerber

Diese beiden Bewerbungsformen bieten natürlich auch den Bewerbern vielseitige Möglichkeiten, bergen aber auch Gefahren.

Viele scheuen das Ausfüllen von Online-Bewerbungsformularen, weil diese zu unpersönlich wirken und als Massenabfertigung gelten. Dieser Vorwurf ist nicht unbegründet. Trotzdem birgt auch das Bewerbungsformular seine Vorzüge, ebenso wie die E-Mail Bewerbung.

3.1. Vorteile E-Mail Bewerbung

  • schnell, direkt und unkompliziert
  • spart Geld für Porto und Papier
  • vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten

3.2. Nachteile E-Mail Bewerbung

  • Spam-Filter der Unternehmen könnte Bewerbung aussortieren
  • Bewerber landen nicht automatisch in Datenbank für spätere Berücksichtigung bei offenen Stellen

3.3. Vorteile Bewerbungsformulare

  • schnelle Eingabe aller relevanten Daten/Hochladen von Anlagen
  • Möglichkeit der Abfrage des Bewerbungsstatus online
  • Verbleib in der Bewerberdatenbank für spätere offene Stellen

3.4. Nachteile Bewerbungsformulare

  • unpersönlich
  • Filterung anhand Fach-Qualifikation sortiert auch auf anderer Ebene überzeugende Bewerber aus
  • individuelle Stärken nur schwer vermittelbar

4. Fazit

Insgesamt bieten die E-Mail Bewerbung und das Online-Bewerbungsformular, sowohl den Unternehmen als auch den Bewerber zahlreiche Vorteile.

Mehr Möglichkeiten seine Persönlichkeit zu präsentieren hat der Bewerber allerdings mit der E-Mail Bewerbung, da sie größere Spielräume zur Entfaltung lässt.

Für größere Unternehmen bietet das Online-Bewerbungsformular die meisten Vorteile, da hier viel Zeit und Geld gespart werden kann.